zurück

Kammerwahl voraussichtlich erst 2005


In der Sitzung der Errichtungsgruppe der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer (EG der OPK) am 19.03.2004 wurde durch die anwesenden Vertreter der Ministerien Sachsen, Thüringen und Brandenburg über den Stand der Arbeiten am Staatsvertrag informiert.


Zeitplan:

Im Zusammenhang mit einer möglichen zukünftigen Fusion zwischen dem Land Brandenburg und Berlin hatte es nochmals Verzögerungen in der Erarbeitung des Entwurfs gegeben. Vor den Landtagswahlen im Sommer ist es nicht mehr möglich, in allen Ländern die Ratifizierungsgesetze zu verabschieden, so daß die „optimistische Zeitschätzung“ ein In-Kraft-Treten des Staatsvertrags ab Oktober 2004 für möglich hält. Nach der Berufung des Errichtungsausschusses kann dann die bereits erarbeitete Wahlordnung beschlossen werden, die Durchführung der Kammerwahl wäre damit im ersten Quartal 2005 möglich.


Wahlordnung:

Durch die Arbeitsgruppe der EG der OPK wurde eine vorläufige Wahlordnung erarbeitet und nach mehrfacher Diskussion in der Errichtungsgruppe am 19.03.04 einstimmig beschlossen.


Jedes beteiligte Land bildet einen Wahlkreis. Für jedes Land sind 7 VertreterInnen zu wählen, davon ist mindestens ein Sitz für die Berufsgruppe der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten vorbehalten. Die Wähler, die über eine Doppelapprobation verfügen, legen sich im Vorfeld fest, für welche Berufsgruppe sie wählen möchten.

Jeder Wahlvorschlag für die Berufsgruppe PP muß von mindestens 10 Wahlberechtigten, für die Berufsgruppe KJP von mindestens 3 Wahlberechtigten unterstützt werden, um zur Wahl zugelassen zu werden.

Als Wahlverfahren wurde die relative Mehrheitswahl festgelegt, jeder Wähler hat drei Stimmen, die auf die Kandidaten verteilt oder auf nur einen Kandidaten kumuliert werden können.


Bundespsychotherapeutenkammer:

Leider ist nun auch in 2004 kein rechtswirksamer Beitritt zur BPtK für die Länder möglich, die die Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer gründen werden. Um den Kontakt zur BPtK dennoch zu pflegen, werden auch zum nächsten Psychotherapeutentag am 15.05.04 in Hannover wieder KollegInnen aus den fünf Ländern fahren. Aus Mecklenburg-Vorpommern werden Ragna Richter und Martina Bahnsen an der Delegiertenversammlung als Gäste teilnehmen.


Martina Bahnsen